Frauen – Heimspiel 25.02.2018

Heute zu unserem Heimspieltag hatten wir die Frauen von Motor Dippoldiswalde zu Gast. Das Hinspiel verloren wir mit 22:16. Demzufolge hatten sich die Gäste auch was vorgenommen, denn sie haben noch kein Spiel gegen uns verloren. Wir total unterbesetzt und angeschlagen. Die Frauen von Dipps hatten ein paar mehr Alternativen auf der Auswechselbank. Somit begann das Spiel. Dipps ging gleich im ersten Angriff mit 1:0 in Führung, aber wir konnten sofort ausgleichen. Bis zur 20. Spielminute in der ersten Halbzeit konnten sich die Gäste einen minimalen Vorsprung von 5:7 herausarbeiten. Sie stellten die Deckung um, hatten einen Vorgezogen, der unseren Spielaufbau stören sollte. Nach zwei, drei Angriffen hatten wir uns wieder sortiert. Und durch das Anziehen der Mitte oder der Halben kamen wir zu Chancen, die wir gnadenlos nutzen konnten. Wir hatten bis zur Halbzeitpause einen 7:0-Lauf und es ging bei einem Stand von 12:7 in die HZ-Pause. Hier motivierte uns unser Coach weiter an unserem Spiel festzuhalten, auf die Lücken zu warten und dann den Abschluss zu suchen. Die 2. HZ begannen wir sehr konzentriert, denn das eine oder andere Mal haben wir den Beginn verschlafen. Aber nicht heute. Obwohl die Gäste nun Biggi mit einer “Manndeckung” betreuten, stellten wir unser Angriffsspiel um und agierten mit zwei Kreisläufern. Somit ergaben sich erneut Lücken und wir kamen immer wieder zum erfolgreichen Abschluss. Mitte der 2. HZ stand es zwischenzeitlich 21:11. Die Gäste verzweifelten langsam, das Spiel wurde seitens von Dipps immer aggressiver. Aber sie kamen nicht wirklich näher ran. Somit endete das Spiel mit 26:15.

Fazit:

Obwohl total unterbesetzt gab jeder sein Bestes. Die Deckung stand über weite Strecken kompakt, es wurde verschoben und dem Nebenmann mit ausgeholfen. Eine gut aufgelegte Birgit im Tor erledigte den Rest. Sie hielt immerhin 16 Bälle. Einfache Wechsel auf Biggi oder Silke wurden mit einem Treffer abgeschlossen (siehe Aufstellung). Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Auch Anspiele an den Kreis erfolgten, die entweder zum Tor oder 7m führten. Leider konnten wir von den fünf 7m nur 2 verwandeln. Das bringen wir besser. Heute fehlten glücklicherweise diese Tore nicht. Es war also doch keine Eintagsfliege unser letzter Heimsieg gegen Gröditz. Nächste Woche haben wir die Frauen von der SG Bielatal zu Gast. Da heißt es auch wieder Gas geben.

Aufstellung:

Tor: Birgit

Biggi (15); Manu Grü.; Ricci (1); Kerstin (1x7m); Ulli (1); Schmiedel; Manu S.; Silke (7+1x7m)

 

Vielen Dank auch an unsere treuen Fans und Zuschauer für eure lautstarke Unterstützung. Auch in den anschließenden Spielen der Männer (26:22 gewonnen) und auch der mJB (24:20 gewonnen) hat es geholfen.

Auch Danke der würdigen Vertretung des Cateringteams!!! Ihr habt alle mit den kulinarischen Genüssen bei bester Laune und Stimmung gehalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.