Männer – Auswärts 10.03.2018 Bärenstein/ Bad Gottleuba

Am Sonnabend, den 10.03.18 trafen sich unsere Männer in Geising um gegen den bis dahin noch Tabellendritten anzutreten. Dieser war mit der SG Bärenstein/ Bad Gottleuba kein unbekannter Gegner. Ist er doch mit zwei zentralen Spielfiguren vielen im Gedächtnis geblieben, über die das Spiel wohl wieder laufen würde. Hatten diese doch 75% der Tore im Hinspiel für die SG Bärenstein/ Bad Gottleuba erzielt. Deshalb hieß es, die Abwehr möglichst sicher zu gestalten um die beiden Spieler nicht ins Spiel kommen zu lassen.
Die Weixdorfer waren heiß! Trotz vieler personeller Ausfälle – oder auch gerade deshalb – wollte jeder alles geben, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Es galt die gleiche Teamleistung abzurufen, welche die letzten Spiele so erfolgreich gestaltete.
Die erste Halbzeit startete mit einer 5:1- Abwehr, die durch ihre Offensivität auch beinahe als 3:2:1 deklariert werden könnte. Der Gegner tat sich sichtlich schwer bis an den Kreis vorzurücken. Schafften sie es, fehlte jedoch die nötige Präzision und Konzentration im Abschluss um ein Tor zu erzielen. Selbiges konnte man von unseren weixdorfer Männern berichten. Die Abwehr stand, mit Biss und Siegeswille, jedoch musste man im Angriff wohl erst noch die lange Anreise verdauen. So verstrichen vier Minuten bis der Erste einnetzte, dann der Zweite, dann der Dritte und prompt, stand es 0:3 für unsere Männer. Dem Gegner gelang ein Treffer und direkt darauf kamen zwei passende Antworten zurück. So konnte man nach wenigen Minuten auf ein verdientes 1:5 kurz verschnaufen.
Nachdem der Gegner sich im Spiel fing und auf ein 8:11 heran kam, wurden unsere Männer kurz unruhig und wollten auf Grund des erfolgreichen Kreis-Spiels des Gegners auf eine 6:0 umstellen. In einer Auszeit wurde dies kurz diskutiert und man kehrte zur sicheren 5:1 zurück. Gefestigt und mittlerweile auch mit Spielwitz im Angriff, verdiente man sich einen Halbzeitstand von 9:16.

In der Kabine hieß es: „Weiter kämpfen, die Teamleistung jetzt bloß nicht einbrechen lassen“.

Die gegnerischen Fans drehten in der zweiten Halbzeit auf, wollten Ihre Mannschaft unterstützen und schafften eine beeindruckende Akustik in der Halle. Dies zeigte Wirkung – in den Gesichtern unserer Männer verbreitete sich für kurze Zeit eine gewisse Demut vor dem Gegner. Man ließ ihn direkt zwei Mal zu Toren passieren. Dies war jedoch schnell vorbei und das gleiche geschlossene Team stand wieder da. Jeder einzelne kämpfte und versuchte den Gegner auszuspielen. Die starke Abwehrleistung und ein gutes Auge eines jeden Weixdorfers sicherte uns viele herausgespielte Konterläufe. Diese waren erfolgreich, weil jeder mitlief und schaute, wer die beste Chance hat den Konter zu verwandeln. Durch Wurfvariation und klare Köpfe gelangen diese fast immer.
Auch spontane Positionswechsel der Gegner konnten unsere Männer nicht mehr beeindrucken. Hatte man dies doch im selben Spiel oft genug eigens durchgeführt und wusste, wie man auf so etwas reagieren musste. Beide Torhüter zeigten gleichbleibend gute Leistungen, an welchen wir aber in manchen Situationen noch etwas arbeiten müssen.
Somit gewannen unsere Männer verdient mit 17:28 und festigten den Tabellenplatz zwei in der ersten Kreisliga Dresden.

Als Fazit steht ein Spiel, das nie wirklich in Gefahr war, welches niemand allein gewinnen wollte und das durch eine solide Abwehrarbeit nach vorn heraus gewonnen wurde.
Jeder Tat sein Bestes, damit man so heimfuhr wie man anreiste. Als Team.

Für Weixdorf siegten:
im Tor:
Geppert, Schmieder
auf dem Feld:
Bitterlich (3), Schmidt, Kühne (3), Giesmann (1), Korn (4/2), Jäger (7), Reichelt (6), Lindemann (4)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.