Frauen – Heim 18.03.2018

Heute hatten wir den Tabellenzweiten, die junge Truppe von der HSG Weißeritztal II zu Gast. Das Hinspiel bescherte uns bisher die höchste Niederlage (32:17). Heute hieß es Spaß haben und möglichst Schadensbegrenzung. Wieder personell unterbesetzt starteten wir ins Spiel. Der Anfang verlief etwas zäh. Keiner der beiden Mannschaften fand gleich zu seinem Spiel. Um so überraschter waren wir, dass wir nach ca. 4 Minuten in Führung gingen und auch gleich noch das 2:0 nachlegten. Die Gäste nahmen sehr früh eine Auszeit, denn es gelang ihnen nicht sehr viel. Das Spiel bewegte sich auf Augenhöhe. Erst in der 8. Minute kamen die Gäste per 7m zum Anschlusstreffer. Die 1. HZ verlief sehr ausgeglichen. Kurz vorm Ende dieser schaukelten sich auf einmal die Emotionen hoch und wir standen plötzlich nur noch zu dritt auf dem Parkett und Silke fand sich im Tor wieder. Denn wir hatten schon eine Zeitstrafe, dann musste unser Coach noch seinem Unmut lautstark zum Ausdruck bringen und auch Birgit, unsere Torfrau, musste ihre Ansichtsweise dem Schiri mitteilen. Hier witterten die Gäste ihre Chance. Aber diese 2 Minuten in 3facher Unterzahl meisterten wir grandios. Silke hielt spektakulär einen freien Wurf des Gegners. Wir gingen unbeschadet mit 0:0 aus dieser Unterzahl. Bei einem Stand von 7:8 ging es dann in die HZ-Pause. Hier motivierte uns unser Coach weiter unser Spiel zu spielen. Die 2.HZ begann und Weißeritztal drückte aufs Tempo. Durch leichtfertige Fehler kam der Gegner zum Ballbesitz und zum Konter. Dadurch haben sie sich einen Vorsprung von 8:13 herausgearbeitet. Unser Coach nahm nochmal eine Auszeit und appelierte an uns wieder zu unserem Spiel zurück zu finden. Dank 4 Toren von Biggi in Folge kamen wir doch noch mal an ein 15:15 heran. Aber es waren immer noch knapp 15 Minuten zu spielen. Leider ließ dann wieder abrupt die Konzentration nach und das Spiel ging doch noch deutlich mit 18:23 verloren.

Fazit:

Wir waren überrascht das wir so gut mit der jungen Truppe mithalten konnten. Sie hatten Probleme mit unser gut und kompakt stehenden Deckung. Die war nur zum Ende des Spiels etwas löchriger geworden. Mit einfachen Dingen im Angriff kamen wir zum Erfolg. Nur in der Schlussphase waren wir ideenlos und zu statisch. Deshalb ergaben sich auch keine wirklichen Torchancen mehr. Birgit im Tor war diesmal auch wieder sehr gut. Sie hielt 14 Bälle und auch einen von fünf 7m konnte sie halten. Alles in allem war es eine gute Mannschaftsleistung. Vielleicht war auch mehr drin, ein Unentschieden oder gar ein Sieg? Aber mit unserer personellen Situation haben wir das bestmögliche herausgeholt und es dem Tabellenzweiten doch nicht ganz so leicht gemacht, die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Aufstellung:

Tor: Birgit

Biggi (7); Kerstin (1); Nici (2); Susan (1); Ulli; Schmiedel (1); Manu S. (1); Silke (5)

 

Vor uns spielten die Männer gegen den Colmnitzer SV. Das Hinspiel haben sie knapp mit 23:25 gewonnen. Heute wollten sie es besser machen. Das gelang ihnen über weite Strecken auch, denn sie schickten den Gegner mit 27:13 nach Hause. Der 2. Tabellenplatz ist jetzt sicher. GLÜCKWUNSCH!

Die mJB Bezirk hatte gestern auch ein Heimspiel gegen die NSG Union Dresden II. Dieses gewannen sie souverän mit 28:13. Auch hier: Glückwunsch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.