Männer – Heim 18.03.18 Colmnitzer SV

Am Sonntag, 18.03.18 wurden unsere Männer zur besten Frühstückszeit in die heimischen Hallen geladen. Es stand ein Wiedersehen mit dem Colmnitzer SV an.
Das Hinspiel wurde knapp mit 23:25 gewonnen, jedoch musste man dort mit Molten-Gelb Qualität überzeugen. Der geliebte Kleber musste in der Tasche verweilen. Dementsprechend motiviert war man – könne man doch mit dem präferierten Hilfsmittel noch viel besser spielen und das Ergebnis diesmal deutlicher ausfallen lassen.

Die ungewohnte Handballzeit steckte in den Knochen.

Das Spiel begann mit der gut eingespielten Offensiv-Abwehr. Diese funktionierte wie in den vergangenen Spielen auch gut, was jedoch auch daran lag, dass der Gegner scheinbar ähnliche Probleme hatte so richtig wach zu werden. Zähe Minuten verstrichen bis die ersten Tore fielen. Man versuchte sein Bestes, jedoch gelangen die Abschlüsse nicht recht, oder es war kein Durchkommen durch die gegnerische Abwehr. Auch eine gegnerische Auszeit in Minute 12 änderte nichts an den Spielweisen beider Mannschaften. So vergingen zähe 16 Minuten in denen Weixdorf gerade mal drei Tore erzielte und der Gegner sein erstes.
Auszeit für uns: Köpfe zusammen – endlich wieder ein Team sein.
Der Knoten schien sich langsam zu lösen. Das geforderte schnelle Spiel wurde endlich zum großen Teil umgesetzt. Auch schien es, dass durch die Flexibilität der weixdorfer Spieler mehrere Positionen besetzen zu können schließlich eine funktionierende Angriffsformation gefunden sei. Die verbleibenden Minuten gelang es, dem Gegner das ein oder andere Tor einzuschenken und in der Abwehr nur ein weiteres Tor zuzulassen.

Halbzeitstand: 14:2 – es geht in die Kabine.
Ansage: Über den Stand könne man sich nicht ärgern, jedoch über die Art und Weise, wie dieser erreicht wurde. Das waren die weixdorfer Zuschauer aus den letzten Spielen nicht gewohnt. Teamleistung war weiterhin gefragt.

In der zweiten Halbzeit fand der Gegner zu seiner Form zurück und bescherte Weixdorf einen gleichwertigen Schlagabtausch an Toren. Unsere Männer hielten ihre Leistung aus dem Ende der ersten Halbzeit, jedoch hielten sie diese nicht konstant. Unkonzentriertheiten und der ein oder andere Gedanke an das gute Polster aus der ersten Halbzeit ließen den Angriff nach einigen Minuten wieder schlechter aussehen. Ein Fehlpass reihte sich an den Anderen. Auch nutzte der Gegner diese Phasen, um selbst schnell zu spielen und Weixdorf in Bedrängnis zu bringen. Eine ausgeglichene, jedoch ebenso gewonnene zweite Hälfte beschert Weixdorf in ihrem vorletzten Saisonspiel den sicheren zweiten Tabellenplatz der ersten Kreisliga Dresden.

Endergebnis: 27:13.

Am Ende steht ein Spiel gegen einen Gegner, der diesmal kein richtiger Gegner war und einer Weixdorfer Mannschaft, die mit einer schlechten Gesamtleistung doch deutlich überzeugen konnte.
Wir hoffen, dass beide Mannschaften in Ihrem nächsten Zusammentreffen Ihre typischen Leistungen abrufen können und allen Zuschauern und Spielern ein spannendes Spiel beschert werden kann.

Für Weixdorf siegten:

im Tor:
Schmieder
auf dem Feld:
Schmidt, Höllein (3), Kühne, Giesmann (1), Franke (3), Sonntag (3), Leuthold (2), Korn (1), Jäger (10/1), Reichelt (4), Lindemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.