Männer – Heim 11.11.2018 SG Pirna/Heidenau IV

Am Sonntag, den 11.11.2018 begegneten unsere Männer sich selbst.

Den Faschingsauftakt begehend war das Ziel der weixdorfer Männer, dem unbekannten Gegner keine Chance zu geben den Tabellenplatz nach oben zu verlagern. Eine gut gefüllte Halle war eine motivierende Grundlage, ein würdiges Spiel abzuliefern. Während vor der Halle die Vorbereitungen auf 11:11 Uhr in vollem Gange waren, starteten die erfahrenen Spieler die Partie.

15 Minuten lang konnte man ein Spiel beobachten, welches einer Leistungsverweigerung gleich kam. Gegen eine bis dahin lückenhafte Abwehr und ein langsames Rückzugsverhalten des Gegners wollte man diese geschenkten Tore wohl einfach nicht nutzen. Einzelne Spieler sahen und erarbeiteten sich lücken, nutzten diese aus, jedoch warfen unkonzentriert und unplatziert. Weder die Feldspieler noch die Torleute bekleckerten sich mit Ruhm. Keine Anzeichen von dem weixdorfer Spiel, was man doch gewohnt war. Es stand 3:8 gegen unsere Männer.

Nach dieser Phase schienen sich die Gegner doch etwas zu sicher zu fühlen. Sie ließen nach. Nach einer Auszeit in Minute 14 erinnerten sich die weixdorfer Männer an die Hinweise der Bank. Es begann ein schnelleres und sicherer werdendes Zusammenspiel – endlich fielen Tore. Es dauerte nur drei Minuten um den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen. Zwischenstand: 7:9 – Auszeit der Gegner.
Die weixdorfer Männer schienen sich etwas Respekt erarbeitet zu haben. Der Abstand konnte bis auf eine kleine Torserie gegen Halbzeit Ende gehalten werden. 9:13 ging es motiviert in die Kabine.

Die Ansage kam wie benötigt. Man gab den Männern 10 Minuten Zeit, die Leistung erst zu halten, dann zu steigern und in gleichem Atemzug den Rückstand aufzuholen.

Gesagt – getan.

Aus der Kabine kam eine Mannschaft. Die Deckung stand – keine Chance für den Gegner den Ball zum Tor zu bringen. Endlich wurde ausgeholfen. Man stand zusammen, man motivierte sich und auch im Angriff kam so langsam das Quäntchen Glück dazu. Die Psychologie schien auf der Seite der weixdorfer Männer zu sein. Zehn Minuten lang hat der Gegner kein einziges Tor erzielt und Weixdorf den verdienten 13:13 Zwischenstand erarbeitet.
Minute 40 – Auszeit der Gegner. Gezwungener Maßen musste die vierte Vertretung aus Pirna/Heidenau eine Strategie entwickeln, um an dieser Abwehr vorbei zu kommen. Eine doppelte Kreisbesetzung sollte helfen, tat sie aber nur geringfügig. In Minute 45 fiel das erste gegnerische Tor zum 14:14 Stand. Dann drehten die Weixdorfer noch etwas am Regler und beeindruckten damit Gegner und Zuschauer. Der Jubel tat gut, das Selbstbewusstsein stieg und stetig netzte man einen Ball nach dem anderen ein. Der Sieg war nicht mehr zu nehmen. Lediglich 7 Tore wurden in der zweiten Halbzeit zugelassen, und 15 verwandelt. Ein nötiger und erkämpfter 25:20 Endstand war mit der Schlusssirene an der Anzeigentafel abzulesen.

Am Ende ist es jedem Einzelnen zu verdanken, dass man sich einen verdienten Platz 2 in der Tabelle erarbeitet hat. Jeder zeigte seine persönliche Leistung auf seinem Gebiet. Ob im Angriff, in der Abwehr oder schlussendlich auch im Tor. Genau dafür ist man eine Mannschaft.

Die weixdorfer Männer bedanken sich bei allen Fans, die diese Partie gemeinsam mit den aktiven Spielern durchgestanden haben.

Für Weixdorf siegten:

im Tor:
Schmieder, Reichel
auf dem Feld:
Bitterlich, Schmidt, Höllein (2), Kühne (2), Franke (1), Haufe (4/1), Leuthold (3), Häberlein (1), Jäger (7/2), Reichelt (5/1), Lindemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.