Auswärts Frauen 17.11.2018

Heute reisten wir zum Tabellennachbarn nach Wilsdruff, zu den Frauen von der HSG Weißeritztal II. Keine Offiziellen angesetzt entschieden sich zwei Frauen von Weißeritztal die Partie zu pfeifen. Alles in allem haben sie das Spiel gut geleitet. Es gab auf beiden Seiten mal strittige Entscheidungen, aber am Ende nicht wirklich spielentscheidend. Mit Martina als Ersatzcoach und zwei Auswechslern auf der Bank begann das Spiel. Wir gingen mit einem schnellen Tor durch Silke sogar in Führung. Die ersten 10 Minuten waren noch ziemlich ausgeglichen, beim Stand von 4:3 noch alles im grünen Bereich. Doch dann schlichen sich bei uns Fehler ein, der Gegner kam immer besser ins Spiel und zogen auf einmal mit 13:6 davon. Wir nahmen eine Auszeit und motivierten uns wieder konzentriert zu spielen und auch in der Deckung weiter gut zu verschieben. Somit begann die Aufholjagd. Mit einem Ergebnis von 15:13 ging es in die HZ-Pause. Auch hier appellierten wir an uns weiter so zu spielen, im Angriff einfache Wechsel anziehen und die Deckung weiter kompakt zu stellen. Die 2. HZ begann. Da Biggi mal wieder mit einer “Manndeckung” betreut wurde, hatten Silke und Kerstin diesmal mehr Platz und kamen erfolgreich zum Torwurf. Wir kämpften uns bis zum 16:16 unentschieden heran. Die Gastgeber waren sichtlich verunsichert, das wir “alten Frauen” über weite Phasen im Spiel dagegen hielten. Weißeritztal nahm eine Auszeit und danach drehten sie auf einmal auf. Sie spielten eine schnelle zweite Welle und bekamen fünf 7m hintereinander zugesprochen, diese natürlich souverän verwandelt wurden. Somit hatten sie sich wieder einen Vorsprung von 24:19 herausgearbeitet. Wir nahmen eine Auszeit und stimmten uns auf die Endphase ein. Der Angriff musste wieder sortierter sein und die Deckung darf nicht zu spät am Gegenspieler sein. Wir kamen erneut bis auf ein Tor heran. Dann standen nur noch 30 Sekunden auf der Anzeigetafel. Weißeritztal hatte den Ball und spielte den Angriff noch aus. Das Spiel endete knapp mit 28:27.

Fazit:

Heute zeigten wir eine geschlossene Mannschaftsleistung. Gaben uns in keiner Phase auf, suchten nach Lösungen, die auch gefunden wurden. Großes Lob an alle, dass wir 2x einen relativ großen Rückstand wieder aufgeholt haben. Leider reichte am Ende die Zeit und auch die Kraft nicht für ein Unentschieden. Das wäre ein versöhnlicher Abschluss gewesen. Die Deckung stand über weite Strecken gut, hat immer wieder verschoben, konnte auch 6 oder 7 Bälle aus der 2. Reihe blocken. Der Gegner erhielt acht 7m, davon konnte Birgit einen entschärfen. Wir bekamen fünf 7m, davon ging einer daneben und einer konnte im Nachwurf noch verwandelt werden. Im Angriff hatten wir gegen Ende des Spieles eine Phase, wo es etwas hektisch und unkonzentriert war. Hier haben wir wahrscheinlich den Punkt liegen lassen. Aber ansonsten können wir mit unserer Leistung zufrieden sein. Immerhin haben wir mal wieder einpaar Tore erzielt.

Aufstellung:

Tor: Birgit

Biggi (10+2x7m); Grüni; Tabea; Otti; Kerstin (7); Ulli; Schmiedel (1); Silke (6+1x7m)

 

Am Wochenende ist wieder Heimspieltag:

12:00 Uhr Frauen gegen SG Bielatal;  14:00 Uhr Männer gegen SG Bärenstein/Bad Gottleuba

Über eure Unterstützung würden wir uns freuen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.