Männer – Heim 19.01.2019 Sportfreunde 01 Dresden III

Am Sonnabend standen unsere Männer der dritten Vertretung der Sportfreunde 01 Dresden gegenüber. Der vielversprechende Aufsteiger aus der zweiten Kreisliga hat sich im Pokal letzten Jahres bereits vorgestellt, in dem er unsere Mannschaft mit viel Spielwitz und Zusammenhalt aus dem Pokal fegte. Daher hieß es diesmal, den Gegner keines falls zu unterschätzen, auch wenn deren Tabellensituation mit dem 10. Tabellenplatz aktuell nicht so rosig aussah.

Gefüllte Bänke und gefüllte Ränge stellten eine Kulisse, mit der man ein ansehnliches Spiel erwarten konnte.

Der Start verlief holprig, die Abwehr war etwas löchrig. Wie erwartet versuchte unser Gegner im Zusammenspiel mit Kreis und Außen viele Lücken in unsere Abwehr zu reißen. Es dauerte ein wenig bis unsere Abwehr sich auf den Gegner einstellte. Die Umstellung auf 6:0 half dabei. Der Angriff sah jedoch anders aus. Ein gut aufgelegter Rückraum konnte von Beginn an Druck auf den Gegner ausüben. Erfahrene Spieler in der rechten Hälfte zeigten wie schnell man einen Gegner stehen lassen kann. Das Glück war bei denen, die die letzten Spiele mit dem Torerfolg so Ihre Probleme hatten. So konnte man Spieler in ihrer alten Form sehen, die lang als etwas verschollen galt. Eine spannende erste Halbzeit wurde absolviert mit einem 7:7 Zwischenstand und einer anschließend herausgearbeiteten Drei-Tore-Führung.

Mit 12:9 ging es in die Kabine. Es wurde eingeschworen – die Deckung musste auf gewohnte Qualität zurück.

Die letzten 30 Minuten des Spiels wurden wir immer stärker. Die Abwehr war nun gänzlich eingespielt und jeder konnte seinen Teil dazu beitragen, dass der Gegner sichtlich mehr Mühe hatte, durch die reihen zu brechen. Kleine Unaufmerksamkeiten waren dabei zu verkraften. Einen Dämpfer gab die dritte Zeitstrafe gegen den zentralen Spieler unserer Männer. Das Angriffsspiel verlor kurzzeitig etwas an Kontrolle, welche wiederum von der Mischung aus jungen und alten Spielern wieder ins Lot gebracht wurde.

Auch wenn sich nicht jeder Spieler in den letzten 10 Minuten im Angriff bewegen wollte, waren es genug die es taten und einen verdienten Sieg in die Weixdorfer Halle hineinzauberten.

Endstand: 28:23

In der zweiten Halbzeit gab ein Jugendspieler sein Debüt. Dies wurde gekrönt durch sein erstes und zweites Tor im Spielbetrieb der Männermannschaft. Der Preis dafür ist bekannt.

Abschließend ist noch zu sagen: Eine gewisse Härte macht den Handballsport zu dem, was er ist.

Für Weixdorf siegten:

im Tor:
Schmieder, Reichel
auf dem Feld:
Schmidt (3), Kühne (5), Franke (3), Richter, Leuthold (1), Reichelt (1), Jäger (7), Häberlein (1), Lindemann (1), Lenz (2), Haufe (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.