Männer – Auswärts 02.02.2019 Sportfreunde 01 Dresden III

Mollig warm, der Kamin ist an, Beine hoch legen und das Wochenende genießen – Nix für uns. Wir gingen durch das mieseste Wetter und erreichten die Halle am Berthold-Brecht-Gymnasium. Schöne Halle dachten wir … schön warm war es.

Bereits bei der Erwärmung wussten wir, dass das heut schwer wird. Eigentlich kannten wir ja den Gegner, denn zwei Wochen zuvor gewannen wir zu Hause gegen Selbige. Nur da waren die Luft und Temperaturen „ordentlich“ auf´m Hallendeck. Nichts desto trotz, gingen wir die Sache hoch motiviert und voller Zuversicht an.

Als dann auch die Schiris da waren, ging es los. Wir starteten mit einer kompakten 6 – 0 Abwehr. Jeder half sich und somit sind wir abwehrmäßig ganz gut ins Spiel gekommen. Auch vorne lief es nicht schlecht. Beide Mannschaften zeigten guten Handball. So ging es bis zum 6:6. Dann folgte durch einfaches anziehen und mannschaftliches durch spielen eine 4:0-Serie für Weixdorf. Alle pushten sich und gaben Alles, so mit stand es in der 20. Minute 8:14. Toll dachten wir uns … ich weiß nicht woran es lag, vielleicht haben wir uns bei der trockenen Luft zu sehr ausgepowert oder gedacht, ach das wird schon… wurde aber nix. Da ein Fehlpass, dort mal nicht getroffen, unvorbereitete Würfe und in der Abwehr auf einmal nachlässig. Leider hatten auch die Schiris dazu beigetragen, dass Sie in den Köpfen der Spieler waren – Sei es drum! Wir retteten uns mit einer 14:15 Führung in die Halbzeit.

Luft holen, viel trinken und wieder eine Mannschaft werden – das war das Ziel. Angesagte Spielzüge wurden wieder öfter umgesetzt und jeder bewegte sich wieder auf der Platte, so wie es der Coach sehen wollte. Somit bauten wir einen kleinen mal Drei-, mal Vier-Tore-Vorsprung aus. Unsere beiden Torhüter trugen an diesem Tag auch ihren Teil dazu bei, dass wir diesen kleinen Vorsprung halten konnten. Zwei stark gehaltene 7-Meter und ein gut aufgelegter junger Torwart – Lob an beide Torhüter, das war eine gute zweite Hälfte. Leider wurde das Spiel ruppig und die eh schon warme Luft wurde heißer.

Ich fand 31 geworfene Tore in diesem Spiel stark, hätten auch gut und gerne noch mehr sein können, denn es wurden einige gute Chancen vergeben. Aber Spiele gewinnt man nun mal auch in der Abwehr und da kassierten wir „nur“ 27. Zu viel in meinen Augen.

Jeder war stolz und absolut happy, zwei wichtige Punkte nach Hause geholt zu haben. Zudem hat Ruppendorf (Platz 3) verloren was bedeutet, dass wir 8 Punkte vor Platz drei liegen. Ausbaufähig … denn Ruppendorf landet nächstes Wochenende bei uns zu Hause!

-T. Schmidt

 

Es kämpften:

Steinbock, Schmidt (2), Kühne(4), Franke(2), Leuthold (6/1), Reichelt (5/4), Jäger(8/1), Lindemann(4), Haufe(1), Wünsche

Im Tor : Reichel, Schmieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.