Männer – Auswärts 17.02.2019 Motor Dippoldiswalde

Die Mischung macht es.

Am Sonntag reisten unsere Männer zum erneuten Male in dieser Saison nach Glashütte. Dieses mal sollte der Gegner jedoch Dippoldiswalde heißen. Durch Ferienzeit, Arbeit und Verletzungen stark reduziert stand die Spielbereitschaft unserer Männer auf der Kippe. Der Einsatz nicht vollständig spielbereiter Spieler machte es möglich, dass dieses Spiel zu Stande kam. Das Hinspiel endete 17:14 für Weixdorf. Eine ungewöhnlich torlose Begegnung. Diesmal hoffte Weixdorf auf Besserung und damit auf einen klaren Sieg.

Verspätet startete das Spiel auf beiden seiten holprig. Nach 5 Minuten stand es erst 1:0, dann 2:0. Weixdorf konnte vorerst nur durch zwei gegebene 7-Meter-Strafwürfe ausgleichen, und anschließend mit einem Feldtor die Führung übernehmen. Der guten Abwehrarbeit ist es zu verdanken, dass der Gegner nicht zum Zuge kam, Fehler machte und wenn er abschließen wollte verwarf oder an unserem stark aufgelegten Jugend-Torhüter scheiterte. Noch zwei mal konnte Dippoldiswalde ausgleichen, Weixdorf legte aber immer wieder vor. Erst beim dritten Ausgleich zog Dippoldiswalde mit zwei Toren davon. 7:5 für den Gastgeber. Eine die Halbzeit abschließende Torserie unserer Männer beliegelte das ungewöhnliche Halbzeitergebnis von 7:8.

Das gezeigte Spiel war in Ordnung, vor Allem die Abwehr, welche flexibel umstellbar ist funktionierte mal wieder zufriedenstellend. Notgedrungen mussten unsere Außenspieler im Rückraum aushelfen, welches sie mit Verstand und Bedacht ablieferten. Lediglich im Angriff war es für Weixdorf notwendig, die Unkonzentriertheit und Überstürztheit der ersten Halbzeit abzulegen und den Sieg zu versichern.

Die zweite Hälfte startete ebenso mit einer glücklicheren Offensive der Gegner, jedoch hielt Weixdorf mit und konnte Fehler zum Stand von 12:12 wieder ausgleichen. Erneut zog Dippoldiswalde mit zwei Toren davon. Die Gründe dafür waren unüberlegt überstürzte Angriffe und dadurch entstandene Fehlwürfe. Ein noch nicht spielfähiger Spieler ging das Risiko ein und Stellte sich ein paar Minuten für frischen Wind aufs Feld. Erster Angriff – einfacher Wechsel – Tor. Die Deckung stand etwas kompakter. Dippoldiswalde zeigte sich unkonzentriert und lies drei Angriffe nacheinander durch schlechte Konterpässe und ein gutes Rückzugsverhalten unserer Defensive verpuffen. Das Ergebnis hiervon zeigte sich mit 14:14 auf der Anzeigetafel. Die Schlussminuten zeigten sich unnötig spannend, da Dippoldiswalde zunehmend kopflos agierte. Weixdorf konnte die herausgespielten Chancen aber nur bedingt nutzen. Auch der Versuch im letzten Angriff den Siegtreffer zu erzielen, wurde durch einen unvorbereiteten und überstürzten Wurf vergeben. Dipps vergab ihren Konter durch unfaires Verhalten im Weixdorfer 9-Meter-Raum und unsere Männer konnten durch die Nachahmung eines ehemaligen Leistungsträgers den Konterpass direkt an die gegnerische 9-Meter-Linie passen. Der Fehler des vorhergehenden Wurfes konnte wieder gut gemacht werden. Vier Sekunden vor Schluss landete der Ball im dippoliswalder Netz und der Sieg war errungen.

Schlussendlich ist es einer Kombination aus erfahrenen Spielern und jungen Wilden zu verdanken, dass man auch in Notsituationen die geübte Leistung überwiegend abrufen kann. Verdient siegte man für all Jene, die ebenso gern beim Spiel dabei gewesen wären.

Für Weixdorf kämpften:

im Tor:

Schmieder, Reichel

auf dem Feld:

Kühne (1), Richter (4), Franke, Sonntag, Steinbock, Lindemann, Wünsche (3), Haufe (8/3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.