Männer – Heim 08.09.2019 SG Kurort Hartha II

Neue Saison – neue Herausforderungen!
Am Sonntag, 08.09. luden unsere Männer den ersten Gegner der neuen Spielklasse ein. Die zweite Vertretung des SG Kurort Hartha war zu Gast und sollte keiner der leichten Gegner werden, so wie der letztjährige siebte und damit mittlere Tabellenplatz in der bestehenden Klasse aufzeigte.

Diese Erwartung wurde bestätigt.

Ein gefülltes Protokoll der Weixdorfer sollte die Bereitschaft darstellen, mit der man in die neue Saison starten wollte. Motiviert begann man in die ersten Minuten des Spiels. Es zeichnete sich jedoch schnell ab, dass die Harthaer Männer eingespielter und sicherer wirkten. Die für Weixdorf neue Situation – in der eigenen Halle ohne Haftmittel spielen zu müssen – war einer der Einflüsse, der im ganzen Gefüge für Verunsicherung sorgte. Pässe und Würfe, die sonst gewohnt leicht Spielbar waren, wurden jetzt zur zusätzlichen Last, die dem ein oder anderen doch merklich in den Knochen steckte. So konnte man zwar in den ersten 20 Minuten eine durchschnittlich gute, wenn auch nicht überragende Weixdorfer Abwehr mit dem Ergebnis von 10 Gegentoren sehen, jedoch sind 3 – in Worten “drei” – erzielte Tore keineswegs eines Weixdorfer Handballs würdig. Anschließend schwanden in der Abwehr die Kräfte und das Auge für den Mitspieler. Neun weitere Gegentore sollte man kassieren, wobei man selbst nur zwei eigene erarbeiten sollte. Zu Bemerken ist hierbei, dass jedes eigene Tor durch Zusammenspiel gefallen ist. Der Torhüter im Weixdorfer Tor sollte durch seine gute Leistung noch schlimmeres verhindern.

Mit einem ernüchternden 5:19 ging es in die Halbzeitpause.

Einzelne hängende Köpfe ließen deutlich merken, dass man sich den Start wohl doch anders vorgestellt hatte. Jedoch ist Weixdorf die letzten Jahre für seinen Teamgeist immer belohnt worden. Genau dieser wurde in der Kabine wieder hervorgerufen.

Es stand von Beginn der zweiten Halbzeit eine andere Weixdorfer Mannschaft auf der Platte. Nicht personell, jedoch im Kopf schon einen Schritt weiter. Einen Schritt, den man in der Kreisliga wohl nie hätte erreichen können. Auf ein mal konnte man wieder miteinander Spielen. Bewegung schaffte Lücken, Mut schaffte Erfolg. So sah man in der zweiten Hälfte zwar noch immer nicht das, was man von den Weixdorfer Männern gewohnt war, jedoch sah man, dass eine Mannschaft selbst innerhalb eines Spieles bereits zusammen wachsen und zusammenwachsen kann. 12 erzielte Tore in der zweiten Halbzeit sind keineswegs ein angestrebtes Saisonziel, zeigen jedoch, dass man im Vergleich zur ersten Halbzeit wieder gelernt hat, dass man nur miteinander Tore werfen kann und jeder seinen Teil zum Erfolg beitragen muss. Die Männer der SG Kurort Hartha zeigen auch in der zweiten Halbzeit, dass sie an diesem Tag verdient gewinnen und verlassen die Weixdorfer Halle mit einem Endstand von 17:37.

In der neuen Liga zeigt sich, dass man nun doch mal in jeden seiner Würfe 100% der eigenen Leistung stecken muss und dass das Quäntchen Glück eine immer kleiner werdende Rolle spielen wird. Die Weixdorfer Männer bedanken sich bei den Schiedsrichtern, welche eine faire und ausgeglichene Wertung des Spiels vorgenommen haben.

Für Weixdorf kämpften:

im Tor:

Schmieder, Fischer

auf dem Feld:

Kühne (6), Franke (1), Sonntag, Bitterlich, Leuthold (1), Reichelt (2), Jäger (2), Korn, Schäfer, Lindemann (2), Wünsche (2), Haufe (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.