Frauen – Heim 10.11.2019

Heute hatten wir die Frauen von der SG Dresdner Bank zu Gast. Am ersten Spieltag gab es schon ein Aufeinandertreffen. Dieses Spiel haben wir auswärts verloren. Heute nun in eigener Halle vor heimischen Publikum wollten wir gleich von Anfang an Gas geben.  Mit einer gut gefüllten Auswechselbank und erneut Ersatzcoach Martina (Gunter hatte noch eine Sperre abzusitzen und sollte auf keinem Protokoll erscheinen) begann das Spiel. Die Anfangsphase gehörte Weixdorf. Wir gingen rasch mit 2:0 in Führung, konnten den Vorsprung sogar noch auf 8:4 erhöhen. Einfache Wechsel, Kreisanspiele, alles funktionierte ganz gut. Doch dann kam der erste Bruch in unser Spiel. Der Gegner kam Tor für Tor heran. Wir wurden unsicher, viele einfache Ballverluste und die Gäste kamen in Ballbesitz, liefen Konter oder zweite Welle erfolgreich mit Torabschluss. Somit ging es bei einem Stand von 11:13 in die HZ-Pause. Hier motivierten wir uns nochmal wieder geordneter im Angriff zu spielen, mehr Laufbereitschaft und das Nutzen der Lücken besser zu nutzen. Das gelang uns nur bedingt. Zu ideenlos im Angriff, dadurch immer wieder Ballverluste, die der Gegner natürlich nutzte. Somit zogen die Frauen von der Dresdner Bank zwischenzeitlich mit 13:20 davon. Wir nahmen nochmal eine Auszeit, stellten den Angriff etwas um und konnten uns bis zu einem 17:20 ran arbeiten. Doch Konzentration, Kraft und Kondition reichten nicht aus und das Spiel endete mit 19:23.

Fazit:

Die Anfangsphase ist in den letzten Spielen immer gut. Die Deckung stand auch über weite Strecken wie immer kompakt und hat gut verschoben. Auch blieben einige Bälle vom Gegner im Block hängen. Den Rest erledigten dann entweder Cindy oder Birgit im Tor, die beide eine solide Leistung zeigten und einen höheren Rückstand verhinderten. Wir erhielten acht 7m. Konnten nur 3 im Tor unterbringen. Unterirdische Quote. Der Gegner erhielt sieben 7m und konnte 6 verwandeln. Jedenfalls ist unsere größte Baustelle nach wie vor unser Angriff. Auch wenn ich mich wiederhole, wir müssen unsere Laufwege im Training intensivieren und verinnerlichen und an unserer Torausbeute muss weiter gearbeitet werde. Chancen haben wir genug. Wir haben ca. 64 mal aufs Tor geworfen, nur 19 Tore erzielt, das entspricht einer Quote von 29%. Das bringen wir besser. Nächste Gelegenheit dazu haben wir nächsten Sonntag 12 Uhr im Heimspiel gegen TSV Rotation Dresden.

Aufstellung:

Tor: Cindy; Birgit

Biggi (5); Anett (1+1x7m); Silke II; Petra (1); Kerstin; Ulli (2); Schmiedel; Manu (2x7m); Radi; Silke (6); Susi (1)

 

Danke an die vielen Fans und Zuschauer für eure Unterstützung und auch an das Cateringteam.
Vor uns spielte die Bezirksliga mJA gegen die TU Dresden. Sie gewannen souverän mit 33:22. Und die Männer spielten in der Bezirksklasse nach uns gegen die Dresdner Bank. Auch sie gewannen ihr Spiel vor heimischer Kulisse mit 30:24. Glückwunsch an dieser Stelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.