Frauen – Heim 17.11.2019

Heute wieder Heimspieltag. Zu Gast waren die Frauen vom TSV Rotation Dresden. Diese Mannschaft kennen wir schon von diversen Turnieren, aber noch nicht aus dem Ligabetrieb. Also wurde ein spannendes Spiel erwartet, denn in den Turnieren hatte wir die Nase meistens vorn. Mit einer übervollen Auswechselbank pfiffen die Unparteiischen das Spiel an. Die Gäste gingen mit 0:1 in Führung, aber gleich im nächsten Angriff konnten wir ausgleichen. Bis zur ca. 19. Spielminute ging es mit dem Torwerfen hin und her. Rotation legte vor, wir glichen aus, gingen aber nicht in Führung. Erst kurz vor Ende konnten wir uns einen 3-Tore-Vorsprung zum 11:8 erarbeiten. Bei einem Stand von 12:10 ging es in die HZ-Pause. Hier motivierten wir uns weiter an unserem Spiel festzuhalten. einfache Wechsel, Anspiel an den Kreis oder das Einlaufen der Außen. Aber der Beginn der 2. HZ gestaltete sich sehr zäh und ideenlos. Nach über 8 gespielten Minuten stand es erst 14:12, aber schon 2 Minuten später erzielten die Gäste den Ausgleich von 14:14. Nun nahm das Spiel an Härte zu. Wir bekamen eine Zeitstrafe nach der anderen (9 insgesamt). Wir spielten “gefühlt” die 2. HZ nur in Unterzahl. Das Angriffsspiel zu statisch und ideenlos. Zu schnelle Abschlüsse und der Gegner kam immer wieder in Ballbesitz. Wir konnten zwischenzeitlich noch ein 18:16 in der 49. Spielminute rausholen. Doch in den letzten 12 Spielminuten lief nicht mehr viel zusammen. Nur durch unsere Torfrau konnte schlimmeres verhindert werden. Endstand 19:20.

Fazit:

Gute bis sehr gute erste Halbzeit mit nur wenigen Fehlern zu Beginn in der Deckung, z.B. mit der Abstimmung. Das Problem lösten wir sehr schnell durch laute gute Kommunikation, schnelles Verschieben und der Gegner hatte es nicht so einfach durch die Deckung zu kommen. Unser größtes Problem ist wie schön häufiger erwähnt die 2. HZ. Hier fehlt es an Ideen im Angriff, an Konzentration und Kondition. Verstehe ich aber nicht wirklich, da wir eine komplette zweite Mannschaft auf der Bank hatten. Da muss eben häufiger durchgewechselt werden, im Handball doch möglich. Der Angriff gerade in der 2. HZ für den Gegner zu durchsichtig, dann teilweise Manndeckung und wir haben keinen Plan mehr. Viel zu schnelle Abschlüsse und der Gegner kam immer wieder in Ballbesitz. Wir erhielten diesmal vier 7m, die wir alle im Tor unterbrachten. Leider reicht diese 100%-Quote nicht zum Sieg. Mit dieser erneute Niederlage bleiben wir auf dem vorletzten Tabellenplatz (5.Platz).

Nächste Chance zu zeigen, dass wir auch Spiele gewinnen können ist am 01.12.2019, 10 Uhr zum Heimspiel gegen die SG Ruppendorf.

Aufstellung:

Tor: Birgit; Cindy

Biggi (9+1x7m); Grüni; Anett (3+2x7m); Silke II; Petra; Kerstin (1); Susan; Ulli; Schmiedel; Manu; Radi; Silke (2+1x7m)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.