Heim – Frauen 01.12.2019

Heute mal wieder Heimspieltag und wir hatten erneut die Frauen von der SG Ruppendorf zu Gast. Das erste Spiel konnten wir mit 28:23 für uns entscheiden. Nach einer langen Durststrecke, damals noch in der 1. KLF, konnten wir mal wieder ein Spiel gewinnen und haben dazu noch für unsere Verhältnisse viele Tore erzielt. Heute sollte es noch besser werden. Aber mal der Reihe nach. Keine Offiziellen da, also entschieden sich Stefan und Gunter das Spiel zu leiten. Wir mit einer gut besetzten Auswechselbank, der Gegner nur ein Wechsler und im Tor keine ausgebildete Torfrau. Aber darauf konnten wir keine Rücksicht nehmen. Wir wollten mal wieder 2 Punkte auf unserem Konto haben. Unser Coach schwur uns ein, einfache Dinge zu machen, viel Laufbereitschaft zeigen und geduldig auf die Lücken und Chancen zu warten. Das Spiel begann. Wir konnten relativ rasch in Führung gehen, durch Schmiedel, die ihr erste Tor der Saison erzielte. Das 2:0 folgte auch noch schnell, aber dann verging endlose Minuten ehe wir auf 3:0 erhöhen konnten. Nun kam der Gegner immer besser ins Spiel und kam zwischenzeitlich auf 5:4 heran. So wirklich absetzen konnten wir uns nicht. Zwischenstände wie 8:7 oder 10:8 ließen uns aber noch nicht verunsichern. In den letzten 5 Minuten der 1. HZ konnten wir uns einen größeren Vorsprung erarbeiten und es ging bei einem Stand von 16:11 in die HZ-Pause. In dieser motivierten wir uns weiter an unserem Spiel festhalten, geduldig auf unsere Chancen zu warten und noch effektiver beim Torabschluss zu sein. Wir kamen gut in die 2. HZ und bauten unseren Vorsprung zwischenzeitlich auf 24:14 aus. Eine kleine Konzentrationsschwäche Mitte der 2. HZ führten zu Ballverlusten und der Gegner kam in Ballbesitz und zum Torerfolg. Und das ganze 3x hintereinander. Wir nahmen eine Auszeit und stimmten uns auf die Schlussphase ein. 29:19 und noch 10 Minuten zu spielen. Die 2 Punkte sollten in Weixdorf bleiben. Biggi, Silke, Silke II und Radi drehten auf und kamen immer wieder zum Torerfolg. Somit endete die Partie mit 36:22.

Fazit:

Heute haben wir mal wieder als Mannschaft miteinander gespielt. Ganz wenige Einzelaktionen oder zu schnelle Abschlüsse. Der Angriff war über weite Strecken variabel. Wir warteten geduldig auf unsere Chancen, die diesmal gut bis sehr gut genutzt wurden. Schön ist auch, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Wir erhielten drei 7m. Zwei wurden direkt und einer im Nachwurf versenkt. Die Deckung stand nach kurzer Zuordnungsphase gut und kompakt, wurde gut verschoben und es war auch eine gute Kommunikation mit dem Nebenmann zu hören. Den Rest erledigte Cindy im Tor. Sie hielt 14 Bälle und somit konnten wir den bisher höchsten Sieg einfahren. Durch diesen Sieg haben wir mit Ruppendorf den Platz in der Tabelle getauscht und sind jetzt vierter.

Aufstellung:

Tor: Cindy

Biggi (12); Grüni (1); Silke II (5); Petra (1); Kerstin (1+1x7m); Susan (2); Ulli; Schmiedel (2); Radi (4); Silke (6+1x7m)

Nach uns spielten die Männer in der Bezirksklasse gegen den Mitaufsteiger HC Elbflorenz 2006 IV. Dieses gewannen sie souverän mit 31:17. Danach spielte die A-Jugend in der Bezirksliga gegen Medizin Bad Gottleuba. Auch dieses Spiel wurde mit einem Stand von 38:15 überlegen gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Danke auch an die Fans und Zuschauer für eure Unterstützung, so wie ein großen Dank an das Cateringteam.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.