Männer – Auswärts 24.09.2017

Heute ging es zum Auswärtsspiel zum VfL Meißen II. Auch hier waren keine offiziellen Schiris da, also entschieden sich die zwei Jugendschiedsrichter, die das Spiel davor schon geleitet haben, auch dieses Spiel zu pfeifen. Weixdorf diesmal mit nur 3 Auswechslern auf der Bank, aber trotzdem gut besetzt, startete ins Spiel. Die Gastgeber von Meißen begannen mit einer agressiven 3-2-1 Deckung und hielten somit Weixdorf im Angriff auf Abstand und konnten das Aufbauspiel empfindlich stören und zwangen Weixdorf immer wieder zu Fehlern. Mit dem Tore werfen ging es in der Anfangsphase immer hin und her, ehe sich der Gastgeber dann mit 4 Toren Vorsprung absetzen konnten. Aus dem gebundenen Spiel heraus gelangen Weixdorf diesmal nur mühsam Treffer, am besten waren die Konter, die Weixdorf erfolgreich abschloss und somit im Spiel hielten. Die Deckung war heute nicht so kompakt, wie in den vergangenen Spielen. Der Gegner kam mit ein zwei schnellen Schritten am Deckungsspieler vorbei und somit immer wieder zum Erfolg. In der 2. HZ kam Weixdorf bis auf 2 Tore nochmal ran. In dieser Phase stand die Deckung kompakt, die Zuordnung stimmte und somit konnten auch die Torhüter die Bälle parieren. Auch der Angriff war beweglicher und die Lücken wurden genutzt. Leider reichte es nicht ganz bis zum Schluss und das Spiel endete mit 32:29.

Die mitgereisten Fans, ein paar Frauen kamen direkt von ihrem Spiel von Gröditz nach Meißen, aber auch Jürgen und Katrin waren da, sahen ein turbulentes Spiel. Es fehlte etwas die geschlossene Mannschaftsleistung im Angriff. Es war schwer umzusetzen, da Meißen eine sehr offensive Deckungsweise hatte. Aber auch die Abwehr stand diesmal nicht kompakt, über weite Strecken keine Zuordnung, somit hatten auch die Torhüter kaum eine Chance. Schade, das bringt ihr besser und das haben wir schon besser gesehen. Trotz dieser ersten Niederlage bleibt Weixdorf Tabellenführer. Diese gilt es zu verteidigen.

Im nächsten Heimspiel am 15.10.2017 um 12 Uhr gegen Löbtau könnt ihr zeigen was in euch steckt in der ersten Saison in der 1. KLM.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.